TV-TIPP: Unterschätzte Gefahr – Mangelnde Kontrolle beim Trinkwasser

Heute Dienstag abend um 21 Uhr in www.frontal21.de im ZDF geht es u. a. um „Trinkwasser und was da schwer herauszufiltern ist.“

>TRAILER

Quelle: ZDF

Sie baden drin, sie trinken es, verwenden es sogar für Babynahrung: Die Deutschen vertrauen dem Wasser aus dem Hahn. Kein Wunder, schließlich verkünden Werbung, Wasserwerker und Behörden immer wieder, Trinkwasser sei das bestkontrollierte Lebensmittel. Doch Experten halten das inzwischen für Augenwischerei. Tatsächlich gebe es immer mehr Risiken durch neue Schadstoffe – vor allem in Regionen, in denen das Leitungswasser aus Flüssen und Talsperren gewonnen wird. Solche Krankheitserreger würden bei der Trinkwasserkontrolle aber gar nicht erfasst und auch durch die Technik der meisten Wasserwerke nicht zurückgehalten.

Frontal21 über Gefahren aus dem Wasserhahn.

Quelle: Interview bei Frontal21 Internetausgabe

Frontal21-Service

„Aktuelle Messwerte erfragen“

Trinkwasser-Experte über die Verantwortung der Versorger

von Andreas Halbach

Erhebliche Zweifel hat der Trinkwasser-Experte Harald Friedrich an der vielzitierten Aussage, Trinkwasser sei das bestuntersuchte Lebensmittel. Friedrich empfiehlt verunsicherten Verbrauchern, bei den eigenen Trinkwasser-Versorgern die aktuellen Messwerte zu erfragen. Friedrich ist ehemaliger Abteilungsleiter im nordrhein-westfälischen Umweltministerium.

Frontal21: Wie kommentieren Sie die vielzitierte Aussage, Trinkwasser sei das bestuntersuchte Lebensmittel in Deutschland?

Harald Friedrich: Der naturwissenschaftliche Gehalt dieser Aussage entspricht der, dass die Klapperstörche die kleinen Kinder bringen. Die wenigen nicht aussagefähigen chemischen Parameter,[…] Lies hier weiter

ZITAT

„Jedem Verbraucher steht zu, dass der Trinkwasserversorger einwandfreies Wasser zur Verfügung stellt.“

Harald H. Friedrich
Advertisements
%d Bloggern gefällt das: