Musik: WIM MERTENS – Close Cover

Das Lied zur Nacht – für Euch!

Ein meiner Meinung nach wunderschönes Lied von Wim Mertens, hier live dargeboten vom Wim Mertens Ensemble.

Vielleicht kommt das Stück bekannt vor, ist es doch auf vielen Chillout- oder Ambient- oder Lounge-Samplern vertreten.

 

Wim Mertens (* 14. Mai 1953 in Neerpelt) ist ein belgischer Komponist, Countertenor, Pianist, Gitarrist und Musikwissenschaftler.

Mertens studierte an der Universität Löwen Sozial- und Politikwissenschaften, wo er 1975 seinen Abschluss erhielt, und Musikwissenschaft an der Universität von Gent. Darüber hinaus belegte er die Fächer Musiktheorie und Piano an den Königlichen Konservatorien von Gent und Brüssel.

1978 begann er für das damalige BRT (Radio-Télévision belge) zu produzieren. Für Radio 2 (Radio Brabant) produzierte er Konzerte u.a. mit Philip Glass, Steve Reich, Terry Riley,Meredith Monk, Urban Sax und leitete zusammen mit Gust de Meyer (mit dem er auch die Experimental-CD For Amusement Only aufnahm) die Sendung Funky Town.

Seit Ende der 1970er Jahre hat sich Mertens vor allem als Komponist einen Namen gemacht. Seine bekanntesten Werke sind Struggle for Pleasure, welches 1983 herauskam, und „Maximizing the Audience“, das er für das Theaterstück The Power of Theatrical Madness von Jan Fabre komponiert hat und 1984 in Venedig seine Premiere feierte.

Die Musik von Mertens kam 1987 auch in Peter Greenaways Film The Belly of an Architect (Der Bauch des Architekten) neben der von Glenn Branca zur besonderen Geltung.

Der Stil Mertens’ hat sich während seines überaus produktiven Schaffens immer weiter entwickelt und zeigt Neigungen zum Minimalismus, zum Ambient und zur Avantgarde. Gewöhnlich behält Mertens bei den von ihm unternommenen Streifzügen durch die musikalischen Welten aber dennoch seine melodische Basis bei.

Mertens führte auch das Ensemble „Soft Verdict“ und ist Autor von American Minimal Music, das sich mit der amerikanischen Schule der repetitiven Musik beschäftigt.

Im März 1998 wurde Mertens der Ehrentitel kultureller Botschafter der Flämischen Gemeinschaft verliehen. Quelle: wikipedia

Homepage Wim Mertens

facebook Wim Mertens

 

Advertisements

Musik: CHICANE – Offshore (Ambient mix)

Für Euch alle da draußen – heute Nacht…

 

Chicane ist ein Musikprojekt aus dem Bereich Trance und Ambient des englischen Musikproduzenten Nick Bracegirdle.

Chicane bei wikipedia

Official Chicane Site

youtube mix for Chicane

Musik: ADANI & WOLF – Where Would I Be

Amsterdam based producers/musicians Adani & Wolf are leading names in Europe and the US, merging contemporary jazz with the European chill and dance scene. Internationally known film makers and labels love selecting tunes from their albums. You can catch them playing live with their ever-changing SoundSystem in Amsterdam, Rio de Janeiro or Ibiza merging existing tunes with their own creations, think Brazilian grooves with steaming 70s Jazzfunk and Afrobeats with contemporary Electrojazz tunes. Quelle: Adani & Wolf

„Where Would I Be“ befindet sich auch auf Cafè del Mar Vol. 11 „Once“

Homepage von Adani & Wolf

Adani & Wolf bei myspace

Adani & Wolf bei amazon

Musik: PRAFUL – Sigh

Praful ist ein Pionier auf dem Gebiet, Jazz, World Music und die unterschiedlichsten Dance Styles zusammenzubringen, einen Eindruck davon vermitteln seine 6 Soloalben.

One Day Deep und Pyramid in Your Backyard war für ihn ein internationaler Erfolg, er schaffte es in den USA unter die ersten 10 der Billboard Charts und landete dort einen Nummer-1-Radiohit.

Er hat Tourneen, Auftritte und Aufnahmen mit vielen Künstlern und DJs aus aller Welt unternommen: mit Peruquois (Australien) und ihrem weiblichen Gesang der Erde, mit Carlos Nakai, Dave Koz, Swati Natekar, [Jiga-Vôo]. Zudem hat er einige der beliebtesten Mantras und CDs des beliebten Mantrasängers Deva Premal komponiert und produziert.

(mehr …)

Musik: NOVA NOVA – Frankreich

Nova Nova wurde 1992 in Rennes, Frankreich von Marc Durif und Michel Gravil als Duo gegründet. Sie gelten als Pioniere der französischen Elektronik-Musik-Szene und gehörten zu einer der bestbekanntesten Elektronik-Liveacts in Frankreich.

Zurücklehnen und innehalten: der Song „TONES“ ist u. a. auch auf dem Café del Mar-Album „Volumen Tres Y Cuatro“ zu hören:

Nova Nova: „Prisoner Song“:


Nova Nova in der französischen Wikipedia

Nova Nova auf myspace

Nova Nova auf dicogs

%d Bloggern gefällt das: