Die Ernährung der Deutschen – Schluss mit der Geschmacklosigkeit!

Quelle: FAZ

12.03.2012 ·  Wir essen zu billig und denken zu wenig über unser Essen nach. Das ist der eigentliche, der permanente Lebensmittelskandal. Ein Aufschrei am Rande der Verzweiflung.

Von JAKOB STROBEL Y SERRA

Jeder, der gerne reist und gerne isst, kann Geschichten erzählen von kulinarischen Erweckungserlebnissen am Straßenrand, von Garküchen und Trottoirrestaurants in Hanoi oder Kyoto, Bangkok oder Kanton, die aus nichts anderem als einem Eisentopf mit glühenden Kohlen, einem großen Kessel mit brodelnder Brühe, ein paar Plastikschemeln bestehen. Hier hockt man in Feinschmeckers Himmelreich, das seine Pforten niemals schließen möge, knackt unter Sternen und Tamarinden Krebse und Langusten, zahlt lächerliche fünf, sechs Euro, die man für ein Spottgeld hält. Und dann kommt man nach Hause zurück, sieht im Vorbeigehen, was wirklich billig ist: Döner für 2,80 Euro, Currywurst für 2,20 oder McDonald’s-Plastikpampe für 1,99 – und fragt sich, ob wir noch ganz bei Trost sind, so billig und so schlecht zu essen.

Beim Essen verhalten wir uns wie die drei berühmten buddhistischen Affen,… lies hier weiter bei der FAZ

Sensorische Präferenzen der Konsumenten für Bio-Lebensmittel

Ecropolis heißt das Projekt, das über drei Jahre Sensorik-Fachleute in sechs Ländern beschäftigte.

Schmeckt bio wirklich anders?“, „Gibt es Verbesserungspotenzial?“, „Wirkt sich das Bio-Image auf die Verbraucherakzeptanz aus?“, das waren die Fragen, mit denen man an jeweils 60 ausgewählte Bio-Kunden pro Land herantrat.

Sechs verschiedene Produktgruppen wurden getestet: vom Keks über Joghurt, Tomatensauce, Salami, Äpfel bis zum Sonnenblumenöl. Dabei sollte nicht nur untersucht werden, wie die Bio-Angebote auf dem Markt bei den Verbrauchern ankamen, sondern auch wie sich der Geschmack in den verschiedenen Ländern voneinander unterscheidet.

Hier ein Auszug aus den sensorischen Präferenzen der Konsumenten z. B. für Bio-Naturjoghurt:

Frankreich
Französische Bio-Konsumenten von Naturjoghurts bevorzugen eine nicht-flüssige Konsistenz.

Deutschland
Deutsche Bio-Konsumenten bevorzugen gerührten Naturjoghurt mit einem glatten und klebrigen Aussehen ohne Flüssigkeit auf der Oberfläche und einem cremigen Mundgefühl mit frischem Geschmack.

(mehr …)

Alnatura – Fleisch essen / Pro & Contra

Quelle: Alnatura – Fleisch essen / Pro & Contra / Kultur & Gesellschaft / News & Wissen

01.02.2012


FLEISCH ESSEN

Essen Sie mit Genuss Gulasch, Rumpsteak und Co.? Oder ernähren Sie sich lieber fleischlos? Lesen Sie hier die Pro- und Contra-Argumente von BUND und der Schweisfurth-Stiftung zu diesem strittigen Thema.

PRO – Reinhild Benning,
Leiterin Agrarpolitik beim BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.)

CONTRA – Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald,
Isabel Boergen, MSc., Vorstand und Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Schweisfurth-Stiftung, die sich für eine nachhaltige Agrar- und Ernährungswirtschaft engagiert. (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: