Zitat – 24.03.2012

Es ist besser, sich von Erfahrungen als von Zielen leiten zu lassen.

Deutsch: Der deutsche Schriftsteller Martin Wa...

Deutsch: Der deutsche Schriftsteller Martin Walser bei einer Lesung in Aachen English: German writer Martin Walser during a book presentation in Aachen, Germany (Photo credit: Wikipedia)

Martin Johannes Walser (* 24. März 1927 in Wasserburg am Bodensee) ist ein deutscher Schriftsteller. Bekannt wurde Walser durch seine Darstellung innerer Konflikte der Antihelden in seinen Romanen und Erzählungen.

[…]In einem offenen Brief an Ignatz Bubis vom 12. Januar 1999, in der Schweizer Wochenzeitung übermittelt Günter Amendt eine Anekdote aus dem Jahre 1978. In jenem Jahr, so Gunter Amendt, habe er auf Einladung des Konzertveranstalters Dylan und seine Band begleitet. Auch habe er sich seit vielen Jahren mit der Rezeption von Bob Dylans Werk in den bundesdeutschen Medien, dabei insbesondere der Betonung eines antisemitischen Stereotyps, beschäftigt: „Dass man gerade bei Dylan die materiell-finanzielle Seite des Rock ’n’ Roll so oft, so gerne und so ausführlich thematisiert“. Nach Abschluss der Tournee sei er in der Konkret-Redaktion auf Martin Walser getroffen. Der aber habe „nicht ohne einen aggressiven Unterton“ gefragt, „was eigentlich an diesem ‘herumzigeunernden Israeliten’ Besonderes wäre.“[…]

Über Leben und Tod – Ein Gespräch mit Martin Walser – DRUCKFRISCH – DAS ERSTE

TomBlue meint:

Ohne Ziele lassen sich keine Erfahrungen sammeln.

Was meint Ihr?

Und immer wieder stolpere ich über Günter Amendt, dessen Buch „Sexfront“ ich damals (70er) als meine Aufklärungs-Fibel betrachtete… 😉

Bob Dylan Through The Years

Günter Amendt remembers Dylan’s 1978 tour (Nuremberg concert)

Advertisements

Zitat – 23.03.2012

Man hat’s leicht, über die Medizin herzuziehen, wenn man kerngesund ist.

Molière (1622-1673)

Molière (1622-1673) (Photo credit: Wikipedia)

Molière (eigentlich Jean-Baptiste Poquelin; * vermutlich 14. Januar 1622 in Paris, getauft am 15. Januar 1622; † 17. Februar 1673 ebenda) war ein französischer Schauspieler, Theaterdirektor und Dramatiker.
Er ist einer der großen Klassiker und machte die Komödie zu einer der Tragödie potenziell gleichwertigen Gattung. Vor allem erhob er das Theater mehrere Jahre lang zum Diskussionsforum für die Probleme „richtigen“ und „falschen“ Verhaltens in der Gesellschaft seiner Zeit. Quelle: wikipedia

Der Geizige – Ein Familiengemälde nach Molière von PeterLicht – Schauspielhaus Wien

 

22.03.2012 – Weltwassertag

Schon einmal darüber nachgedacht, wie viel Liter Wasser in unseren Nahrungsmitteln stecken? Zum Weltwassertag (22. März) werden wir dazu aufgefordert, unserem Wasserverbrauch auf den Grund zu gehen.

Wie viel Wasser wir verbrauchen, hängt nicht maßgeblich davon ab, wie viel wir trinken oder für Kochen, Waschen und Körperpflege benötigen. Am Stärksten wird unser Wasserbedarf indirekt, über unsere Ernährung, bestimmt. Die Erzeugung von Nahrungsmitteln verursacht im Durchschnitt einen bis zu 10-mal höheren Wasserverbrauch als unser sonstiger privater Bedarf an sauberem Wasser.

Tierische Produkte sind dabei deutlich ressourcenintensiver als die Erzeugung von pflanzlicher Nahrung wie Obst, Gemüse und Getreide: Laut der UNESCO sind im Schnitt 700 Liter Wasser nötig, um 1 kg Äpfel zu produzieren, Eier verbrauchen je Kilo 3.000 Liter Wasser, Käse 5.000 Liter und 1 kg Rindfleisch erfordert sogar 15.500 Liter. Würde man auf ein Kilo Rindfleisch verzichten, könnte eine Person mit dem eingesparten Wasser ein ganzes Jahr lang täglich für mehrere Minuten duschen. […]

Quelle und hier weiterlesen: Vegetarierbund Deutschland

 

Video: Sind Menschen von Natur aus Fleischesser?

Ob Vegetarier oder nicht… aber das Video ist cool und lustig ….

 

Zitat – 22.03.2012

Das Denken ist die Arbeit des Geistes, die Träumerei seine Lust.

 

Victor Hugo

Victor Hugo (Photo credit: Wikipedia)

Victor-Marie Hugo [viktɔʁ maʁi yˈɡo] (* 26. Februar 1802 in Besançon; † 22. Mai 1885 in Paris) war ein französischer Schriftsteller.
Er schrieb zahllose Gedichte sowie Romane und Dramen und betätigte sich als literarischer, aber auch politischer Publizist. Vielen Franzosen gilt er als ihr größter Autor überhaupt. Sein vielfältiges Schaffen kann teils der Romantik, teils dem Realismus zugeordnet werden.

[…]1862 veröffentlichte Hugo mit großem Erfolg Les Misérables, einen monumentalen melodramatischen Roman, der mit einer spannenden Handlung um den entsprungenen Galeerensträfling Jean Valjean vor allem auf das Elend der proletarisierten Arbeitermassen aufmerksam machen sollte, die Paris inzwischen übervölkerten.[…]

[…]Victor Hugo setzte sich für das Urheberrecht ein und war einer der wichtigsten Verfechter der Berner Übereinkunft zum Schutz von Werken der Literatur und Kunst.[…] Quelle: wikipedia

 

Victor Hugo – his story in english titles

 

Musik: RAINBIRDS – Blueprint

25 Jahre jung… heute noch fast täglich im Radio… die Geschichte eines Songs, der einen festen Platz in meinem Leben hat, an den ich mich immer gerne erinnere, wenn ich ihn höre…

 

Deutsch: Rainbirds

Deutsch: Rainbirds (Photo credit: Wikipedia)

Rainbirds waren eine deutsche Pop-/Rockband um die Sängerin Katharina Franck. Quelle: wikipedia

Homepage Rainbirds

Homepage Katharina Franck

Homepage Ulrike Haage

wikipedia Rainbirds

wikipedia Rodrigo González

Katharina Franck Blueprint unplugged

 

Zitat – 21.03.2012

Wer sich über irgendetwas eine Minute lang ärgert, sollte bedenken, dass er dadurch 60 Sekunden Fröhlichkeit verliert.

 

Deutsch: Wien, Stadtpark, Robert-Stolz-Denkmal...

Deutsch: Wien, Stadtpark, Robert-Stolz-Denkmal, Bronzebüste von Rudolf Friedl, 1980. English: Monument of Robert Stolz (Austrian Composer) City Park, Vienna (Austria) (Photo credit: Wikipedia)

Robert Elisabeth Stolz (* 25. August 1880 in Graz; † 27. Juni 1975 in Berlin) war ein österreichischer Komponist und Dirigent.

[…]Nach dem Machtantritt der Nationalsozialisten 1933 brachte er auf 21 Fahrten mehrere Juden und politisch Verfolgte, im Fond seiner großen Limousine versteckt, heimlich nach Österreich. 1938, nach dem AnschlussÖsterreichs an Deutschland verließ er wegen seiner ablehnenden Haltung gegenüber dem Nationalsozialismusseine Heimat. Er kam über Zürich nach Paris, wo er, nachdem ihn seine vierte Gattin Lilly unter Mitnahme seiner Dokumente und aller Wertgegenstände verlassen hatte, von einer Polizeistreife auf der Straße aufgegriffen wurde und, da er sich nicht ausweisen konnte und kein Französisch sprach, als „feindlicher Ausländer“ festgehalten wurde. Nach seiner Freilassung, die seine spätere Gattin „Einzi“ durch ihre Beziehungen und einen hohen Geldbetrag ermöglichte, emigrierte er nach New York, wo er auch die Kriegsjahre verbrachte.][…] Quelle: wikipedia

Robert Stolz / Hildegard Knef – DAS LIED IST AUS

 

Zitat – 15.03.2012

Ein guter Geschichtenerzähler lässt nie die Wahrheit dazwischenkommen.

Dave Allen (comedian)

Image via Wikipedia

Dave Allen (eigentlicher Name David Tynan O’Mahoney, * 6. Juli 1936 bei Dublin; † 10. März 2005 in London) war ein irischer Komiker.

Er war in den 1960er- und 1970er-Jahren vor allem im Vereinigten Königreich, Australien und Kanada bekannt, dank Wiederholungen seiner Shows im öffentlichen Fernsehen dann auch in denUSA. Nach einer vierjährigen Absenz im Fernsehen ab 1986 erlebte seine Karriere 1990 ein Comeback. Einige Sendungen wurden auch in Deutschland vom WDR und in der Schweiz ausgestrahlt, so dass sich auch in diesen Ländern eine kleine Fangemeinde bildete.

Quelle: wikipedia

Dave Allen – German Escape Clip

Dave Allen …. Kult!

 

%d Bloggern gefällt das: