Musik: INDIA.ARIE – Ready For Love

India.Arie (* 3. Oktober 1975 in Denver, Colorado) ist eine US-amerikanische Sängerin, Komponistin und Gitarristin, deren Musik eine stark von der Tradition der Singer-Songwriter (siehe auch Liedermacher) geprägte Form des Soul ist. Quelle: wikipedia

 

Homepage von India.Arie

mypace India.Arie

LAUT.DE-BIOGRAFIE

India Arie

Als Hommage auf den großen Mahatma Gandhi, mit dem sie, bis auf die Jahreszahl, das Geburtsdatum teilt, bekommt sie von ihrer Mutter den ersten Vornamen India verpasst. „Arie war ein Name, den meine Mutter erfunden hat. Später wurde mir dann erzählt, das es Löwe bedeutet.“So geschehen in Denver, Colorado, anno 1976.

 Sehr früh beginnt India Saxophon, Klarinette, Flügelhorn und Trompete zu spielen. Zu früh für die Schulband, genau richtig, um eine große Karriere als Musikerin vorzubereiten. „Als ich dann schließlich anfing zu singen, wurde meine Mutter zu meinem Mentor. Meine Mutter wuchs in Detroit auf, als Motown gerade neu war. Sie lehrte mich alles übers Singen und übers Songwriting. Meine ganze Familie unterstützte mich.“

Wenig später lernt sie Gitarre spielen. Diese, auf den ersten Blick nicht ungewöhnliche Erfahrung, sollte ihr Leben verändern: „Es war das erste Instrument, das ich spielen konnte und dabei gleichzeitig singen. Auf einer Party spielte ich einen Song, den ich über meine Mutter geschrieben hatte. Gleichzeitig dachte ich nicht einmal darüber nach, was das nächste Wort im Text sein könnte, wie der Song weiter geht. Es ging plötzlich alles von ganz alleine. Der Raum erhellte sich, als wenn jemand das Licht angemacht hatte. In diesem Moment wusste ich, dass ein Traum Wirklichkeit werden würde.“

Sprung, 2001: Der Traum wird Wirklichkeit in Form eines Signings und eines überzeugenden Debüts. Ihre Ausdauer und Neugierde für alle musikalischen Fragen und die Unterstützung ihrer Eltern führen nach 25 Jahren zurück zu Motown. India Arie veröffentlicht auf dem Traditionslabel ihr erstes Album „Acoustic Soul“.

Der Nachfolger „Voyage To India“ steigt auf Platz 6 der Billboard-Charts ein und in den R’n’B-Charts schießt das Werk direkt auf die Spitzenposition. India Arie kassiert einen Grammy für das beste R’n’B-Album, die Single „Little Things“ trägt ihr einen weiteren für die beste Urban/Alternative-Performance ein. Danach nimmt sich die Neo-Soul-Lady ganze drei Jahre Zeit für „Testimony: Vol. 1, Life & Relationship“.

Zeit, die notwendig ist, den erlittenen Herzbruch zu verarbeiten. „Ich musste an den Punkt gelangen, an dem ich mich nicht einfach nur beklage, sondern in der Lage bin, meine Erkenntnisse und Erfahrungen zu teilen“, lässt sie die Welt wissen. Genau das tut sie, in einem ehrlichen und in sich seiner Offenheit hart an der Grenze zum Peinlichen bewegenden Konzeptalbum. Das ändert sich auf Teil zwei ihrer Bekenntnisse maßgeblich. Wie ausgewechselt präsentiert sie auf „Testimony: Vol. 2, Love & Politics“ musikalisch wunderschöne Wahrheiten, die an ihre alte Größe anknüpfen.

Quelle: LAUT.DE-BIOGRAFIE

Musik: RAINBIRDS – Blueprint

25 Jahre jung… heute noch fast täglich im Radio… die Geschichte eines Songs, der einen festen Platz in meinem Leben hat, an den ich mich immer gerne erinnere, wenn ich ihn höre…

 

Deutsch: Rainbirds

Deutsch: Rainbirds (Photo credit: Wikipedia)

Rainbirds waren eine deutsche Pop-/Rockband um die Sängerin Katharina Franck. Quelle: wikipedia

Homepage Rainbirds

Homepage Katharina Franck

Homepage Ulrike Haage

wikipedia Rainbirds

wikipedia Rodrigo González

Katharina Franck Blueprint unplugged

 

Musik: LOUIS BARABBAS & THE BEDLAM SIX – Living In The Aftermath

Schöner Song!

 

Louis Barabbas & The Bedlam Six stehen für brilliante theatralische Songpoesie sowie eine irrwitzige Bühnenshow, die eine wild-burleske Mixtur aus Bar-Jazz, Folksongs, Stomping-Blues-Waltz und Rocktheater darstellt. Auch die englische Musikpresse überschlägt sich mittlerweile ob der manischen, dreckigen, aber poetischen Songtheatralik von Louis Barabbas & The Bedlam Six. Das ist großes Konzert-Theater, whiskey-getränkt wie Tom Waits, Maßanzüge wie bei den Tindersticks, Songtexte wie bei Nick Cave & The Bad Seeds. Was Sache ist, wird spätestens dann klar, wenn die verrückten Sieben in ihren Gründerzeit-Klamotten die Bühne betreten und ein swingendes und vom Gin getränktes Fest vom Zaun lassen. Quelle: bartime.de

Homepage Louis Barabbas

Homepage Louis Barabbas & The Bedlam Six

facebook

amazon

Auf Tour (u. a.):

Friday 16th March 2012 – Räng Teng Teng, Freiburg, Germany
Saturday 17th March 2012 – Parterre, Basel, Switzerland
Sunday 18th March 2012 – TBC, Switzerland
Monday 19th March 2012 – Weekender, Innsbruck, Austria
Tuesday 20th March 2012 – Beatpol, Dresden, Germany
Wednesday 21st March 2012 – Hafenklang, Hamburg, Germany
Thursday 22nd March 2012 – Lagerhaus, Bremen, Germany
Friday 23rd March 2012 – Kesselhaus, Lauenau, Germany
Saturday 24th March 2012 – Sparte 4, Saarbrücken, Germany

Noch mehr Videos, die es sich lohnt anzuschauen, gibt es hier: youtube Mix Louis Barabbas & The Bedlam Six

GEVELSBERG – Festival Die verschiedenen Saiten der Gitarre

Quelle: Der Westen.de

GevelsbergGroße Meister an der Gitarre und viele, die auf dem Weg zur Meisterschaft sind, werden vom 31. März bis zum 5. April beim 12. Gitarrenfestival Gevelsberg dabei sein. Neben Workshops, Meisterklassen und Nachwuchswettbewerb gibt es in der Erlöserkirche wieder eine Reihe hochkarätiger Konzerte.

Mit der „Crazy Guitar Night“ zum Auftakt wollen die Organisatoren das Festival musikalisch einem breiten Publikum öffenen. Mit dabei sein wird wieder der in Essen lebende Flamenco-Gitarrist Rafael Cortés. Der Ausnahmekönner zählt zu den führenden Künstlern seiner Zunft in Europa. In Gevelsberg gab er bereits in den vergangenen beiden Jahren herausragende Konzerte. Diesmal wird er, wie schon bei seinem Auftritt 2010, eine Flamenco-Tänzerin mitbringen.

(mehr …)

Musik: BIG SANDY & HIS FLY RITE BOYS – Feelin Kinda Lucky

Long time ago – no comment!

1997 – it happend in Schwaben….

I know them… and they still exist…

Musik: SEVEN DUB – Rock it Tonight (Aleem & Seven Dub remix)

Für Eure Party tonight!!!

Musik: WIM MERTENS – Close Cover

Das Lied zur Nacht – für Euch!

Ein meiner Meinung nach wunderschönes Lied von Wim Mertens, hier live dargeboten vom Wim Mertens Ensemble.

Vielleicht kommt das Stück bekannt vor, ist es doch auf vielen Chillout- oder Ambient- oder Lounge-Samplern vertreten.

 

Wim Mertens (* 14. Mai 1953 in Neerpelt) ist ein belgischer Komponist, Countertenor, Pianist, Gitarrist und Musikwissenschaftler.

Mertens studierte an der Universität Löwen Sozial- und Politikwissenschaften, wo er 1975 seinen Abschluss erhielt, und Musikwissenschaft an der Universität von Gent. Darüber hinaus belegte er die Fächer Musiktheorie und Piano an den Königlichen Konservatorien von Gent und Brüssel.

1978 begann er für das damalige BRT (Radio-Télévision belge) zu produzieren. Für Radio 2 (Radio Brabant) produzierte er Konzerte u.a. mit Philip Glass, Steve Reich, Terry Riley,Meredith Monk, Urban Sax und leitete zusammen mit Gust de Meyer (mit dem er auch die Experimental-CD For Amusement Only aufnahm) die Sendung Funky Town.

Seit Ende der 1970er Jahre hat sich Mertens vor allem als Komponist einen Namen gemacht. Seine bekanntesten Werke sind Struggle for Pleasure, welches 1983 herauskam, und „Maximizing the Audience“, das er für das Theaterstück The Power of Theatrical Madness von Jan Fabre komponiert hat und 1984 in Venedig seine Premiere feierte.

Die Musik von Mertens kam 1987 auch in Peter Greenaways Film The Belly of an Architect (Der Bauch des Architekten) neben der von Glenn Branca zur besonderen Geltung.

Der Stil Mertens’ hat sich während seines überaus produktiven Schaffens immer weiter entwickelt und zeigt Neigungen zum Minimalismus, zum Ambient und zur Avantgarde. Gewöhnlich behält Mertens bei den von ihm unternommenen Streifzügen durch die musikalischen Welten aber dennoch seine melodische Basis bei.

Mertens führte auch das Ensemble „Soft Verdict“ und ist Autor von American Minimal Music, das sich mit der amerikanischen Schule der repetitiven Musik beschäftigt.

Im März 1998 wurde Mertens der Ehrentitel kultureller Botschafter der Flämischen Gemeinschaft verliehen. Quelle: wikipedia

Homepage Wim Mertens

facebook Wim Mertens

 

Musik: KEREN ANN – By the Cathedral, Live at Joe’s Pub, NYC

Letzte Nacht entdeckt…

An Melancholie fast nicht zu überbieten… 😉

 

wikipedia schreibt:

Keren Ann (* 10. März 1974 in Caesarea, Israel als Keren Ann Zeidel) ist eine französisch- und englischsprachige Musikerin mit niederländischen sowie israelischen Wurzeln. Als Tochter einer Niederländerin und eines Israelis lebte sie bis zum Alter von elf Jahren in den Niederlanden. Sie wuchs anschließend inParis auf. Ann lebt mittlerweile in Paris, Tel Aviv und New York City und besitzt die niederländische und israelische Staatsbürgerschaft. 1998 spielte sie in der Band Shelby. Im Jahr 2000 startete sie eine Solokarriere mit ihrem Debütalbum La biographie de Luka Philipsen, das sie mit Benjamin Biolay schrieb. Die beiden schrieben im gleichen Jahr auch das Album Chambre avec vue für Henri Salvador, der damit zweiVictoires de la musique gewann. […]

Ihr Song Not Going Anywhere aus dem gleichnamigen Album schaffte es in die Fernsehserie Grey’s Anatomy. Lies hier weiter

Der Song „Lay Your Head Down“ aus dem Album Keren Ann wurde im Rahmen einer H&M-Werbekampagne in einem TV-Spot verwendet.

 

Keren Ann auf facebook

Homepage von Keren Ann

Keren Ann bei emimusic mit ihrem aktuellen Video

%d Bloggern gefällt das: