GEVELSBERG – Festival Die verschiedenen Saiten der Gitarre

Quelle: Der Westen.de

GevelsbergGroße Meister an der Gitarre und viele, die auf dem Weg zur Meisterschaft sind, werden vom 31. März bis zum 5. April beim 12. Gitarrenfestival Gevelsberg dabei sein. Neben Workshops, Meisterklassen und Nachwuchswettbewerb gibt es in der Erlöserkirche wieder eine Reihe hochkarätiger Konzerte.

Mit der „Crazy Guitar Night“ zum Auftakt wollen die Organisatoren das Festival musikalisch einem breiten Publikum öffenen. Mit dabei sein wird wieder der in Essen lebende Flamenco-Gitarrist Rafael Cortés. Der Ausnahmekönner zählt zu den führenden Künstlern seiner Zunft in Europa. In Gevelsberg gab er bereits in den vergangenen beiden Jahren herausragende Konzerte. Diesmal wird er, wie schon bei seinem Auftritt 2010, eine Flamenco-Tänzerin mitbringen.

Auch der kanadische Singer/Songwriter Paul O’Brien ist in Gevelsberg kein Unbekannter. Er begeisterte im Vorjahr viele Gäste bei Auftritten im Bürgerhaus Alte Johanneskirche und in der VHS. Abgerundet wird das Eröffnungskonzert vom Arabesque Guitar Duo mit den beiden Gitaristinnen Hannah Lindmaier (Österreich) und Katharina Godolt (Deutschland).

„In diesem Jahr stehen vor allem die jungen Gitarristen im Mittelpunkt“, erklärte der künstlerische Leiter Professor Hubert Käppel gestern bei der Vorstellung des Programms. So wird der Montenegriner Goran Krivokapic ein Meisterkonzert geben. Der 32-Jährige zählt zu den guten Bekannten in Gevelsberg. Schon beim ersten Festival 2001 war er dabei.

Weitere Meisterkonzerte geben die Kanadierin Laura Young und der Vorjahressieger des Nachwuchswettbewerbs, Chia-Wei Lin aus China, sowie das türkische Duo Cem Celiksirt und Ozan Coskun und das Duo Frank Gerstmeier (Gitarre) und Detlef Tewes (Mandoline). Gerstmeier ist seit Jahren in Gevelsberg als Dozent und Jurymitglied dabei, Tewes zählt zu den besten Mandolinisten der Welt und ist der Bruder von Musikschulleiterin Dagmar Tewes.

Entwicklung zu einer„Gitarren-Weltmarke“

Den Konzertreigen beschließen wird wieder ein Spanier. Marco Socias lernte bei den Größten seiner Zunft wie Narciso Yepes und Pepe Romero. Er gilt als Lieblingsgitarrist von Cecilia Rodrigo, der Tochter des wohl größten spanischen Komponisten des 20. Jahrhunderts, Joaquin Rodrigo, der nicht zuletzt zahlreiche Gitarrenwerke komponierte.

„Ich freue mich, dass wir es geschafft haben, Gevelsberg zu einer Gitarren-Weltmarke zu entwickeln“, meinte Bürgermeister Claus Jacobi gestern. Dies sei durch die Regelmäßigkeit und der Qualität des Festivals gelungen.

Die Konzerte in der Erlöserkirche in der Übersicht:

Samstag, 31. März, 19 Uhr: Crazy Guitar Night V.

Sonntag, 1. April, 20 Uhr: Goran Krivokapic.

Montag, 2. April, 20 Uhr: Finale des Wettbewerbs.

Dienstag, 3. April, 20 Uhr: Laura Young und Chi-Wei Lin.

Mittwoch, 4. April, 20 Uhr: Duo Cem Celiksirt und Ozan Oskun sowie Duo Frank Gerstmeier und Detlef Tewes.

Donnerstag, 5. April, 20 Uhr: Marco Socias.

Karten gibt es bei der Städt. Musikschule, Lindengrabenstraße 18,  02332/2851.

www.gitarrenfestival-gevelsberg.de

 

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: